Wasserschloß Mittwitz Wasserschloß Mittwitz Wasserschloß Mittwitz Frankenwald
Wasserschloß Mitwitz
weitere HOME

SCHLÖSSER:

Schloß Moritzburg Zeitz
Schloß Nischwitz
Barockschloß Delitzsch
Schloß Lichtenwalde
Schloß Güldengossa
Schloß Lützen
Schloß Frohburg
Schloß Heidecksburg
Schloß Rochlitz
Schloß Weesenstein
Schloß Nossen
Schloß Hartenfels
Schloß Pillnitz
Schloß Rochsburg
Schloß und Burg Allstedt
Schloß Moritzburg Halle
 
Barockgarten
Großsedlitz

 
Schloß Neuenburg
Schloß Moritzburg Dresden
Schloß Wolkenstein
Schloß Püchau
Schloß Netzschkau
Schloß Hinterglauchau
Schloß Machern
Schloß Ballenstedt
Sanssouci
Wasserschloß Podelwitz
Schloß & Park Wörlitz
Schloß und Park Luisium
Hochzeitsschloß Sababurg
Schloß Bertholdsburg
Residenzschloß Weimar
Wasserschloß Mittwitz
Dornburger Schlösser
Schloß Sondershausen

BURGEN:
Rudelsburg und Saaleck
Konradsburg
Burg Mylau
Burg Stolpen
Burg Gnandstein
Burg Schönfels
Burg Falkenstein
Burg Kriebstein
Burg Scharfenstein
Burg Stein/Hartenstein
Burg Düben
Leuchtenburg Kahla
Burg Lauenstein
Plassenburg
 
Reichsburg Kyffhausen,
Kyffhäuserdenkmal

Burgruine Henneberg

 
WASSERSCHLOSS MITWITZ

Das Schloß Mitwitz ist eine alte fränkische Wasserburg. Der Ort Mitwitz befand sich im 13. Jahrhundert im Besitz der Freiherren von Schaumberg. Als Schloß wurde die Anlage zum ersten Male im Jahre 1396 erwähnt. Die genaue Bauzeit der Schloßanlage kann leider nicht exakt bestimmt werden. Im Jahre 1425 wechselte der Besitzer. Die Herren von Rosenau übernahmen das Schloß und erweiterten die Schloßanlage.

Im Bauernkrieg im Jahre 1525 wurde das Schloß niedergebrannt und 2 Jahre später wieder aufgebaut. Von 1575 bis 1922 befand sich das Mitwitzer Wasserschloß im Besitz der Freiherren von Würtzburg.

Die heutige Anlage geht wohl auf die Zeit von 1596 bis 1598 zurück. Die Bauleitung hatte Daniel Engelhardt inne, der zur gleichen Zeit auch am Bau der Festung Kronach beteiligt war. Von der damaligen Ausstattung sind auch heute noch viele Ausstellungsstücke aus dem 16. bis 20. Jahrhundert erhalten.

Die heutige Anlage: Im Innenhof steht eine Ritterstatue, "der fränkische Ritter". Diese Statue wurde in der Zeit zwischen 1572 und 1577 aus Sandstein modelliert. Bei dem Künstler könnte es sich um den oberfränkischen Steinbildhauer Pankraz Wagner handeln.

Weiterhin können Sie im Innenhof den Neptunbrunnen bewundern. Dieser Brunnen stammt aus dem 18. Jahrhundert. Im Westflügel des Schlosses befindet sich die Kapelle. Die Kapelle wird heute als Gotteshaus genutzt.

Die Führung beginnt in der ehemaligen Wachstube des Schlosses. An diese schließt sich ein Raum mit einem offenen Kamin an. Die Wachstube, der anschließende Raum und der Raum mit dem offenen Kamin werden heute für gastronomische Zwecke genutzt.

Über eine hölzerne Wendeltreppe erreicht man das erste Obergeschoß des Ostflügels. Hier befinden sich das Musikzimmer, der Lord-Lyons-Raum. Lord Edmund Lyons war ein bekannter englischer Admiral. Die Tochter des Admirals, Annie Lyons, war mit Philipp von Würtzburg liiert.

Vom Musikzimmer aus betritt man das sogenannte Schlafzimmer. An das Schlafzimmer schließt das fünfeckige Turmzimmer an. Weitere Räume, die Sie bei der sehr interessanten Führung kennenlernen, sind das "Grüne Zimmer", das Blumenzimmer, das himmelblaue Zimmer, das sogenannte Baron-Edmund-Zimmer und anschließend das Turmzimmer mit Schranktoilette.

Alle Räume im Obergeschoß sind mit reich bemalten Papiertapeten versehen.

© Texte und Fotos: Sylvia Wentzlau

Hier geht es weiter!

Sylvia Wentzlau
Wasserschloß Mittwitz
Wasserschloß Mittwitz
Wasserschloß Mittwitz
Wasserschloß Mittwitz
Schlösser und Burgen
Kontakt © Sylvia Wentzlau 2005-2013