Park Klassik Stiftung Weimar Park
Residenzschloß Weimar
weitere HOME

SCHLÖSSER:

Schloß Moritzburg Zeitz
Schloß Nischwitz
Barockschloß Delitzsch
Schloß Lichtenwalde
Schloß Güldengossa
Schloß Lützen
Schloß Frohburg
Schloß Heidecksburg
Schloß Rochlitz
Schloß Weesenstein
Schloß Nossen
Schloß Hartenfels
Schloß Pillnitz
Schloß Rochsburg
Schloß und Burg Allstedt
Schloß Moritzburg Halle
 
Barockgarten
Großsedlitz

 
Schloß Neuenburg
Schloß Moritzburg Dresden
Schloß Wolkenstein
Schloß Püchau
Schloß Netzschkau
Schloß Hinterglauchau
Schloß Machern
Schloß Ballenstedt
Sanssouci
Wasserschloß Podelwitz
Schloß & Park Wörlitz
Schloß und Park Luisium
Hochzeitsschloß Sababurg
Schloß Bertholdsburg
Residenzschloß Weimar
Wasserschloß Mittwitz
Dornburger Schlösser
Schloß Sondershausen

BURGEN:
Rudelsburg und Saaleck
Konradsburg
Burg Mylau
Burg Stolpen
Burg Gnandstein
Burg Schönfels
Burg Falkenstein
Burg Kriebstein
Burg Scharfenstein
Burg Stein/Hartenstein
Burg Düben
Leuchtenburg Kahla
Burg Lauenstein
Plassenburg
 
Reichsburg Kyffhausen,
Kyffhäuserdenkmal

Burgruine Henneberg

 
RESIDENZSCHLOSS WEIMAR

Burganlage aus dem 10. Jahrhundert. Ein verheerender Brand zerstörte die Burg und die Stadt. Ab 1424 begann man mit der Wiederaufbau der Anlage.

Die Anlage wurde noch mehrmals ein Opfer der Flammen. Nach den Bränden entstand aus der spätgotischen Burganlage ein Renaissanceschloß.

1774 brannte das gesamte Schloß ab. Erhalten blieben nur der Turm und das Torhaus. Aus finanziellen Gründen begann der Wiederaufbau erst 1789 unter dem Herzog Carl August (1775 - 1828). Der dafür gegründeten Schloßbaukommission gehörte Johann Wolfgang Goethe an.

Der Innenausbau des Schlosses wurde 1800 - 1803 abgeschlossen. Zu den bedeutendsten Raumschöpfungen des deutschen Klassizismus gehören die Große Galerie im Nordflügel, der Festsaal und das große Treppenhaus im Ostflügel. Die herzogliche Familie zog 1803 in das Schloß ein.

Unter Leitung des Oberladesbaudirektors Clemens Wenzeslaus Coudray (1775-1845) wurde der eingeschossige Westflügel aufgestockt. Bauzeit von 1822 - 1834.

Der Großherzog dankte 1923 ab. Danach wurde das Schloß bereits als Museum genutzt.

In 67 Räumen des Schlosses können Besucher Sammlungen der Malerei, Graphik und Plastik vom Mittelalter bis zur Gegenwart besichtigen.

Seit Januar 2009 gehört das Schloß zur Klassik Stiftung Weimar.

Anschrift:
Residenzschloß Weimar
Burgplatz 4
99423 Weimar

Tel.: 03643/ 5 45 -400

Öffnungszeiten (kontrolliert 3. Mai 2010):
April - Oktober: Di. - So.: 10.00 - 18.00 Uhr
Nov. - März: Di. - So.: 10.00 - 16.00 Uhr

Montag geschlossen und 24.12. geschlossen.

Preise:

Erwachsene: 6,00 €
Ermäßigt: 5,00 €
Schüler: 2,50 €

Regelmäßiges öffentliches Führungsangebot jeden Samstag 11.00 Uhr.

Teilnahmegebühr.
Erw. 3,00 €, Schüler 1,00 €, zuzüglich zum Eintrittspreis für das Museum.

nach oben
 

Sylvia Wentzlau

Park
 
© Text und Fotos:
Sylvia Wentzlau

 

Schlösser und Burgen
Kontakt © Sylvia Wentzlau 2005-2013